Links überspringen

Boden­dekontamination

Mit Hilfe unserer Innovation lösen wir das bisher unbezwingbare Problem der per- und polyfluorierten Chemikalien.

Zentillion – Die Zukunft unser wichtigsten Ressourcen

Die Fläche an rein natürlichem Boden ist begrenzt und damit eine der wertvollsten Ressourcen unserer Erde.

Aufgaben:

Nahrungslieferant

Lebensraum

Wasserspeicher

Schadstofffilter

Durch Bodendekontamination und Altlastsanierung werden kontaminierte Böden wieder nutzbar gemacht und bleiben uns nachhaltig erhalten. Nur schadstofffreie Konversionsflächen können wieder erfolgreich in den Natur- und Wirtschaftskreislauf eingegliedert werden.

Damit retten wir nicht nur einen Teil unseres Planeten, sondern reduzieren nachhaltig die Inanspruchnahme neuer Gebiete.

  • Zentillion
  • Andere

Die Natur hat ihren Höchstwert an negativen Veränderungen fast erreicht.
Es ist unsere Aufgabe, diese rechtzeitig Aufzuhalten.

Per- und polyfluorierte Chemikalien
– der Feind der Natur

Die per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) stellen künstlich herstellte Stoffe dar. Sie weisen eine besonders hohe Beständigkeit der Zersetzung auf, weshalb die Natur es nicht alleine schaffen kann, PFC unschädlich zu machen.

Mittlerweile haben die per- und polyflourierten Chemikalien es fast vollständig in unser Ökosystem geschafft – vor allem im Boden und unserem Grundwasser, aber auch im Blutkreislauf ist PFC mittlerweile nachzuweisen.

Nachforschungen der „Agency for Toxic Substances and Disease Registry“

Die ATSDR ist ein Teilbereich des Zentrums für Seuchenkontrolle und Prävention.
Wissenschaftliche Tests haben ergeben, dass PFC einen erheblich negativen Einfluss auf die Entwicklung eines ungeborenen Kindes, den Hormonspiegel und die Fertilität hat.

Auch ein hoher Cholesteringehalt und weitere negative Folgen birgt große Risiken für die Gesundheit.

Umweltprobebanken konnten langkettige perflorierte Verbindungen in Organen von Tieren sowie auch in Pappel- und Buchenblättern nachweisen.

Erhebliche Kosten und verfahrens­technische Herausforderungen

Zur Zeit ist die einzige Möglichkeit die Kontamination durch thermische Bodenbehandlung zu bekämpfen oder PFC-kontaminierten Boden fremdzudeponieren.

Die zeitweilige Deponierung oder Abdeckung der Flächen löst das Problem nicht, es verlagert es nur.

Aktuelle Methoden

Aktivkohleadsorption

Ionenaustausch

Flockung

Membranverfahren

Sehr kostenintensiv, aufwendig und technisch schwer umsetzbar – und das ohne 100-prozentige Garantie

Das Zentillion-Verfahren

Im hauseigenen Labor haben unsere Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit Biologen und weltweit führenden Wissenschaftlern die molekulare Struktur von perforierten und polyfluorierten Chemikalien in ihrer chemischen Stabilität beeinflusst und auf umweltfreundliche und kostengünstige Art und Weise neutralisiert.

Die perflourierten Verbindungen zerfallen unter Einwirkung durch absorbierende, mineralische Adsorbenzien anhand von gezielten Ionenaustauschreaktionen.

100% umweltfreundlich

Rein Biologisch

Schnell einsetzbar

Einsetzbar auch bei hochgradiger Kontamination

Erhöht die Qualität und Fruchtbarkeit des Bodens

Die Technologie der Reinigung des Bodens von PFC und der Inaktivierung von den Schwermetallverbindungen und anderen Arten der Verunreinigung, erfolgt durch die Einbringung des Reaktionsmittels durch das mechanische Recycling. Unser Reaktionsmittel ist zur Einbringung in den kontaminierten Boden mit Hilfe eines automatischen Bodenstabilisierers konzipiert worden.

Zur präzisen Dekontamination in der Breite als auch in der Tiefe des Bodens, ist das speichern- und wieder abrufen der GPS Daten mit unserem GPS- gesteuerten System möglich. 

Dies ermöglicht, dass die Bodendekontamination auch territorial auf die Hotspots begrenzt werden kann. Die wirtschaftliche Rentabilität ist somit gegeben.

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit?

Kontakt